Datenschutzrechtlche Unterrichtung (Art. 13 Abs. 1 und 2 DS-GVO)

1.

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen und Vertreters

 

 

 

Verantwortlich im Sinne des Art. 13 Abs. 1 lit a) DS-GVO ist

 

Verantwortlich ist der erste Vorsitzende, derzeit
Herr Joachim O. Engert

 

Merkelrain 22, 76534 Baden-Baden

 

Tel.: 07223-5377, Mobil 0171-770 46 48

 

E-Mail: ak@Stadtgeschichte-Baden-Baden.de

 

sowie in Vertretung die derzeitige Rechnungsführerin
Frau Elke Conradi, Adresse wie vor.

 

sowie in Vertretung der derzeitige zweite Vorsitzende

 

Herr Peter Kohlbecker

 

Nelkenstr. 4, 76571 Gaggenau

 

Tel. 07225-983 991

 

 

2.

Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

 

 

 

Zum Zwecke der Mitgliederbetreuung und -verwaltung und zur Übermittlung von Vereinsnachrichten werden der Name, Vorname, Adresse, Telefon, E-Mail verarbeitet - Art.6 Abs lit b) DS-GVO - 

 

Zum Zwecke der Beitragsverwaltung werden die Bankdaten mit Einzugsermächtigung zur Abbuchung des Mitgliedsbeitrages verarbeitet - Art. 6 Abs. lit b) DS-GVO -

 

Die personenbezogenen Daten werden in folgenden Kategorien geführt: Einzel-, Partnermitgliedschaft, Körperschaft, Ehrenmitglied.

 

Die personenbezogenen Daten wurden durch schriftliche Befragung des Mitglieds erhoben. Adressänderungen können schriftlich oder mündlich erhoben werden.

 

Zum Zwecke der Außendarstellung werden Fotos von Veranstaltungen auf der Vereinswebseite
www.stadtgeschichte-baden-baden.de
veröffentlicht - Art. 6 Abs. lit a) DS-GVO -

 

 

3.

Speicherdauer

 

 

 

Die Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft gespeichert, sind elektronisch bei den Mitgliedern des Vorstandes hinterlegt und sind ausschließlich dem Vorstand zugänglich.

 

Die für die Mitgliederverwaltung notwendigen Daten (siehe Ziffer 2.) werden 2 Jahre nach Beendigung der Mitgliedschaft im Arbeitskreis gelöscht.

 

Die für die Beitragsverwaltung notwendigen Daten (siehe Ziffer 2.) werden nach 10 Jahren gelöscht.

 

Im Falle des Widerrufs der Einwilligung werden die Daten unverzüglich gelöscht.

 

 

   
   
 

 

 

 

4.

Betroffenenrechte

 

 

 

Dem Mitglied im Arbeitskreis steht ein Recht auf Auskunft
(Art. 15 DS-GVO) sowie ein Recht auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO) oder Löschung (Art. 17 DS-GVO) oder auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) oder ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO) sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO) zu.

 

 

 

Das Mitglied des Arbeitskreises hat das Recht, seine datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

 

 

 

Dem Mitglied des Arbeitskreises steht ferner ein Beschwerderecht bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu.